Hochzeitsreden

Die Hochzeit ist ein schönes und einmaliges Ereignis, welches mit Freunden, Verwandten, der Familie und Bekannten gefeiert wird. An diesem Tag soll natürlich einfach alles perfekt sein. Zu einer perfekten Hochzeitsfeier gehören viele traditionelle Dinge. Zu diesen Traditionen gehören auch Hochzeitsreden. Doch viele Brautpaare fragen sich, wer eigentlich eine Hochzeitsrede halten muss. Außerdem ist den meisten Braupaaren nicht bekannt, was in der Rede eigentlich gesagt werden sollte. Auch über den Zeitpunkt der Rede wird spekuliert. Viele Fragen rund um das Thema Hochzeitsreden lassen außerdem die Angst bei den Betroffenen steigen. Welche Hilfsmittel helfen, mit der Angst vor der Rede umzugehen? Was sind Dinge, die bei der Hochzeitsrede auf keinen Fall passieren sollten?

Zu einer guten Hochzeit gehört natürlich eine Hochzeitsrede

Wer die perfekte Hochzeit feiern möchte, der sollte natürlich auch Hochzeitsreden berücksichtigen. Grundsätzlich besteht jedoch keine Pflicht, diese zu halten. Traditionell hält meistens der Bräutigam eine Rede. In dieser kann er den Gästen von nah und fern danken. Er kann sich auch an seine Frau wenden und ihr vor der ganzen Gesellschaft ein paar liebe Wort zukommen lassen. Die Braut hält nur in den seltensten Fällen eine Rede. Das Brautpaar kann die Hochzeitsrede aber auch dazu nutzen, das Buffet zu eröffnen. Neben dem Brautpaar halten oft auch die Eltern des Brautpaares eine Hochzeitsrede. In dieser können Anekdoten dann aus der Kindheit des Brautpaares erwähnt werden. Es können aber auch einfach nur gute Wünsche für die Zukunft an das Brautpaar gerichtet werden.


Zwar besteht keine Verpflichtung dazu, doch in den allermeisten Fällen wird von den Trauzeugen eine Rede gehalten. Da es sich bei dem Trauzeugen um einen sehr engen Freund des Brautpaares handelt ist es hier besonders gut möglich die Hochzeitsrede mit privaten Anekdoten aus dem Alltag der beiden zu spieken: Kleine Mißgeschicke, Geheimnisse, oder Geschichten über die Kennenlernphase. Aber das aller Wichtigste: es dürfen zwar Geschichten zum Schmunzeln sein, aber das Brautpaar sollte sich zu jedem Zeitpunkt wohl fühlen mit dem Gesagten...Es hilft daher immer die Rede mit anderen Freunden Paares abzustimmen um die Reaktionen abzuschätzen. Es sollten also nicht zu intimen Dinge über das Braupaar verraten werden, welche Brautpaar gar verletzen und für schlechte Stimmung sorgen könnten. Die Hochzeitsrede sollte immer auch einen Funken Humor beinhalten und schwungvoll gestaltet werden. Ein Zettel mit Notizen hilft, mit der Angst umzugehen und Sicherheit zu bekommen. So ist jedem Redner auch die Aufmerksamkeit der Zuhörer sicher.