Der Brautstrauss

Brautstrauss


Zu einer perfekt ausgestatteten Hochzeit gehört der Blumenschmuck für die Braut. In früheren Zeiten wurde die Braut mit einem Blütenkranz im Haar geschmückt. Vor allem Myrte und Rosmarin als Zeichen der Liebe und Treue durften bei einer Hochzeitsfeier nicht fehlen. Später entwickelte sich der Brauch, dass die Braut ein Blumengebinde als Brautstrauß erhält. Nach alter Tradition werden auch heute noch gern Myrte und Rosmarin in den Strauß mit eingebunden. Für die Hochzeitsanstecker für den Bräutigam und die Hochzeitsgäste wird oft ein Myrtenzweig gewählt.

Der perfekte Brautstrauß

Bevor sich die Braut für einen Floristen entscheidet, bei dem sie ihren Brautstrauß beauftragt, sollte sie sich selbst bereits Gedanken gemacht haben, wie sie sich den Blumenschmuck für den Hochzeitstag vorstellt. Dazu gehören nicht nur die Tischdekoration, die Blumensträußchen für die Brautjungfern, die Anstecker für den Bräutigam und die Hochzeitsgäste. Es sollte auch an den Blumenschmuck für das Auto und die Kirche gedacht werden, wenn eine kirchliche Trauung geplant ist. Schön ist es, wenn Farbgestaltung und Stil des Brautstraußes sich im gesamten Blumenschmuck für die Hochzeit wiederfinden. Helle und cremefarbene zarte Blüten sind besonders beliebt bei der Gestaltung des Brautstraußes. Ob der Strauß im Stil des Biedermeier oder modern in einer extravaganten Form gebunden werden soll, bleibt dem Geschmack der Brautleute überlassen. Deshalb lohnt es sich, einen Floristen zu suchen, der genau auf die Vorstellungen der Braut eingeht und sie umsetzt. Um den Stil des Floristen kennenzulernen, können Fotos von den bisher angefertigten Brautsträußen einen Eindruck vermitteln. Findet die Hochzeit in der warmen Jahreszeit statt, sollte auch besprochen werden, welche Blüten sich trotz der Temperaturen lange frisch halten. Interessant ist es immer, nach alternativen Gestaltungsmöglichkeiten zu den eigenen Vorstellungen zu fragen. So erfährt die Braut etwas über die Sachkenntnis und das Engagement des Floristen. Will die Braut ihren Brautstrauß aufbewahren, muss geklärt werden, ob der Florist die Konservierung des Straußes nach der Hochzeit übernimmt.

Beliebte Blumen für den Hochzeitsstrauß

Bei der Auswahl der Blumen für den Brautstrauß sollte darauf geachtet werden, dass sie keinen zu starken Duft haben. Die Blüten dürfen am Tag der Hochzeit auch keinen färbenden Blütenstaub abgeben, der eventuell auf dem weißen Hochzeitskleid unschöne Spuren hinterlässt. Die beliebtesten Blumen für einen Brautstrauß sind Rosen. Sie sind das Symbol der Liebe und der Schönheit. Tulpen gibt es in vielen Farbvarianten, die sich in jeden Stil des Brautstraußes integrieren lassen. Callas, Hortensien und Gerbera sind ebenfalls als Hochzeitsblumen sehr beliebt. Eine exotische Nuance bekommt der Brautstrauß mit Orchideenblüten.